Mohammeds Wirken in Mekka und Medina und die Überlieferung

Einführung

Das Verhältnis von Religion und Politik hat in jeder
großen Kultur eine Geschichte, ist also historisch gewachsen
und ohne diese Geschichte nicht begreifbar.
Das gilt auch für den Islam. Wer also das heutige Verhältnis
von Religion und Politik im Islam verstehen
will, muss die Wurzeln des Islam kennen lernen, um
anhand einer historischen Rückblende in die Anfänge
des Islam genauer erfahren zu können, wie sich Religion
und Politik in dieser Zeit der Anfänge zueinander
verhalten haben.

Mohammed – Reformer der arabischen
Gesellschaft

Mohammed fand im Arabien des 6. Jahrhunderts
zunächst eine archaische Stammesgesellschaft vor.
Wohl gab es regional große christliche und jüdische
Bevölkerungsgruppen, der größte Teil der Stämme
aber führte ein altertümliches, patriarchalisches, polytheistisches
Nomadendasein ohne entwickeltes
Rechtssystem und ohne staatliche Ordnung.
Arabien war aber auch eine Gesellschaft im Umbruch.
Die alten Stammesordnungen zerfielen. Neue
monotheistische Gedanken gewannen bei den so
genannten Hanifen an Einfluss. Mohammed modernisierte
diese Gesellschaft grundlegend. Er schuf Rechtssicherheit
innerhalb der islamischen Gemeinde und in
begrenztem Maße auch für Christen und Juden.
Die bisher meist weitgehend rechtlosen Frauen
wurden zu religiös gleichberechtigten Geschöpfen
Gottes mit – wenngleich gegenüber Männern minderen
– bürgerlichen Rechten, die vorher gänzlich fehlten
(Erbrecht, Besitzrecht in der Ehe, Scheidungsrecht).
Der Mann wurde zur einklagbaren Fürsorge für
seine Frau bzw. seine Frauen verpflichtet. Eheverträge
sicherten die Ehefrau oder Witwe. Blutrache und die
Tötung ungewollter neugeborener Mädchen wurden
verboten.

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter islam, Islambild, Mekka

2 Antworten zu “Mohammeds Wirken in Mekka und Medina und die Überlieferung

  1. Fatma

    Hallo,
    bin nur zufällig auf diese Seite gestossen… das was ich suche finde ich nicht. Ich würde sehr gerne einen Sprachaufenthalt machen für die arabische Sprache in Mekka! Aber die Möglichkeit für eine Sprachreise besteht leider nur in Kairo oder Dubai… Warum gibts die Möglichkeit nicht auch in Mekka??? Ich will Kuran lernen und die heiligen Orte besuchen, meine Religion näher kommen… Kann ich das alles nicht mit einer Sprachaufenthalt in Mekka kombinieren? Wäre das zu gefährlich für eine Frau..? oder sollte ich es lieber mit meinem Mann planen?
    Ich hoffe sie können mir weiter helfen…

    mit freundlichen Grüssen

    Fatma Kasikci

  2. alime

    Selamualaikum Fatma,

    bei Sprachreisen kenne ich mich leider nicht aus. Vielleicht könntest du dies bei einem „Orientalischen Seminar“ bei der nächstgelegenen Uni fragen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s