Muhammad Asad – Islam am Scheideweg

175px-muhammad_asad.jpg

Der Islam am Scheideweg (.pdf 353KB, rechte Maustaste und speichern unter…)

Der Autor Leopold Weiss ist in der polnischen Stadt Lvov im Jahre 1900 geboren. Er ist der Großenkel einesorthodoxen Rabbiners und der Sohn eines Rechtsanwalts. Schon mit 13 Jahren beherrschte er die hebräische undaramäische Sprache. Sein Vater wünschte, dass er Rabbinerwerde, aber zum Leidwesen des Vaters verwarf er diesenPlan. Mit Anfang zwanzig konnte er bereits deutsch,französisch und polnisch lesen und schreiben. Er arbeiteteals Journalist und wurde schnell zu einem anerkanntenNahostkorrespondenten für die führenden Zeitungen desKontinents, vor allem die deutsche Frankfurter Zeitung.Während seiner Besuche in arabischen undnordafrikanischen Länder wuchs sein Interesse an derarabischen Sprache, der muslimischen Religion und ihrenTraditionen. Er reiste weiter nach Iran, Afghanistan, inandere zentralasiatische Länder und lernte persisch. Im Jahre1926 kam er über Moskau und Polen nach Berlin. Hierwurde er Muslim und nannte sich von nun an MuhammadAsad.

Nach seiner Konvertierung arbeitete er immer wieder in dermuslimischen Welt und blieb mehr als fünf Jahre in Saudi-Arabien. Er gewann dort hohes Ansehen und wurde zumengen Freund von namhaften arabischen Führern: demehemaligen König Ibn Saud von Saudi-Arabien, demehemaligen König Raza Shah von Iran, dem ehemaligenKönig Abdullah von Jordanien und dem großen Senusi vonNordafrika und anderen bedeutenden Persönlichkeiten.

Im Jahre 1932 kam er nach Indien und ließ sich in Lahore(im heutigen Pakistan) nieder. Hier schrieb er das BuchIslam am Scheideweg (engl. Islam at the Crossroads). InLahore traf er auch den großen muslimischen Denker Dr. SirMuhammad Iqbal. Er war von seinem Studium derislamischen Literatur sehr beeindruckt und bat MuhammadAsad, Sahih al Bukhari in die englische Sprache zuübersetzen.Im Jahre 1939 inhaftierten ihn die Briten. Nach dem Endedes Weltkrieges wurde er entlassen: sogleich begann er, dieZeitschrift Arafat herauszugeben, die monatlich erschien.Als Experte für islamisches Recht spielte er bei derGründung des neuen Staates Pakistan eine wichtige Rolle. Erverfasste auch eine Broschüre mit dem Titel Bildung einerislamischen Verfassung. Im Jahre 1953 wurde er zumBotschafter Pakistans bei der UNO mit Generalvollmachternannt. Er fand viel Aufmerksamkeit bei seineneuropäischen und amerikanischen Freunden und Kollegen.In den USA traf er auch Pola Hamida, eine Frau aus Boston.Er heiratete sie im Jahre 1952. Es war seine dritte Ehe.Asads Aufenthalte in der muslimischen Welt waren inseinen Worten nicht ”nur eine äußere Anpassung einesEuropäers an eine muslimische Gemeinschaft, in der erzufällig lebte”. Seine geistige Autobiographie Der Weg nachMekka (engl. The Road to Mecca, 1954) wurde von derTimes Literary Supplement als ”eine Erzählung vongroßartiger Energie und Schönheit” gerühmt. Sie behandeltdie erste Hälfte seines Lebens und beschreibt genau dieReise im Sommer 1932 in eine abgelegene arabische Wüste,die ihn bestärkte, zum neuen Glauben überzutreten unduneingeschränkt den ”Wechsel von einer kulturellen Umweltin die andere“ zu vollziehen.”Zwei Jahre lebten die Asads in New York, unternahmendann ausgedehnte Reisen, bis sie schließlich 1955zurückkehrten. Dort ließen sie sich auf Bitte von AyubKhan, damals Oberbefehlshaber der Streitkräfte, nieder.Asads größtes Bestreben war jedoch, den Qur’an insEnglische zu übersetzen. Zuerst unterstützten die Schweiz,dann Marokko die Vorbereitungen zu seinem größten WerkThe Message of the Qur’an 1 (1980). Überwiegend arbeiteteer in der Villa der Asads nahe Tanger. Dort lebte die Familie19 glückliche Jahre lang, bevor sie ins spanische Mijaszogen, in die Nähe von Lissabon in Spanien. Er starb am 20.Februar 1992 und wurde in einem kleinen islamischenFriedhof in Granada in Spanien beerdigt

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter islam, Islambild, konvertit, muslim

4 Antworten zu “Muhammad Asad – Islam am Scheideweg

  1. Bosniak

    Der Link zur pdf datei „Der Islam am Scheideweg“ ist leider nicht mehr aktuell. Könnten Sie das Buch bitte wieder hochladen? Bedanke mich im Vorraus.

  2. alime

    Aus Copyright Gründen musste ich den Link löschen. Sorry, aber das Buch kannst du als Printversion erwerben.

  3. Peter E. Drechsler

    Bitte den Link zur PDF-Datei „Der Islam am Scheideweg“ aktualisieren, bzw. löschen. Es wird ein leeres PDF-File downgeloaden! Vielen Dank!
    Wo finde ich das angebotene „Printfile“ zu diesem Buch?
    Mit freundlichen Grüßen
    Peter E. Drechsler

  4. alime

    Hallo, ich wurde von einem Verlag aufmerksam gemacht, das Copyright dieses Buches zu beachten. Ihr müsst es Euch halt bestellen. Der Verlag heißt glaube ich Buchara. Dürfte unter 20 Euro liegen. Es lohnt sich. Ein prima Buch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s