Zum Welttag des Buches: 24 h Koran und Bibel

(islam.de)

„Wir lesen in Freiheit – für die Freiheit des gegenseitigen Respekts der Religionen und der Literatur.“

Mehr als 100 Mitwirkende werden die Werkstatt der Kulturen in Berlin (WdK) zum Welttag des Buches für eine Nacht und einen Tag zu einem ungewöhnlichen Ort der interkulturellen Begegnung machen. Das gesamte Haus der WdK wird für diese Veranstaltung künstlerisch umgestaltet. Ziel ist es, eine dem Ereignis gerecht werdende, lebendige und zum Verweilen einladende Atmosphäre zu schaffen (siehe weitere Infos im unteren link).

Initiatorin Gaby Sohl (taz): „Wir lesen in Freiheit – für die Freiheit des gegenseitigen Respekts der Religionen und der Literatur.“
Es wird viel über die monotheistischen Religionen debattiert und gestritten – häufig ohne tiefere Kenntnis der Ursprungstexte.
Die Veranstalter wollen neue Wege gehen, als da sind: u.a. die Verlage Diogenes, Rowohlt und das Gütersloher Verlagshaus, das P.E.N. Zentrum Deutschland, die Werkstatt der Kulturen Berlin und die Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage (SOR-SMC), sowie artneuland.

In szenischen Lesungen werden die hebräische Bibel, die christliche Bibel und der Koran in deutsch und arabisch gelesen. Mit Menschen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, darunter viele Prominente und Künstler. Alfred Biolek, , Bascha Mika, Harry Rowohlt, Pastor Jürgen Fliege, Udo Steinbach und Fereshta Ludin u.a.haben ihre Teilnahme zugesagt.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter kultur

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s