Die Geburt der Hamas, Hezbollah, und co

a Terrorists are not born, they are forced to become.

During the bomb blasts done by Israel last month(Dec 2008), around 600 innocents have been brutally killed. US, UK, UN are all watching this human genocide. With the blessings of European Countries, Israel is killing innocents mercilessly.

Even now Media will not call US, UK, Israel and its allies as terrorists or atleast „Sponsors of terrors“.

Please see the images below to witness the last moments of a dying mother.

Last Moments of A Dying Mother and Her Child….in Palestine

image001

image002

image0031

image004

Advertisements

10 Kommentare

Eingeordnet unter Krieg

10 Antworten zu “Die Geburt der Hamas, Hezbollah, und co

  1. äs1

    ich wirklich sehr traurig manchmal weine ich! Nicht wegen dem massaker sondern das ich nicht dort bin um ihnen zu helfen! ich wünschte ich könnte dorthin, nur wie? doch wenn ich könnte wäre meine familie sehr traurig das ich auch sterben würde deshalb möchte ich ihnen den schmerz ersparen und erleide selber schmerzen das ich diesen MENSCHEN nicht helfen kann! :°°(

  2. mörder juden

    was jezt juden machen ist völkermord:der glaube der juden sind nach judischen glauben: alle sind tiere in gestallt der menschen also alle menschen ausser juden dürfen von juden ermordet beklaut werden kurz und klar jude kann mann nicht werden jude wird mann geboren eine bluttspende für ein jude ist nicht erlaubt denn es würde ein jude beschmuztzen ist eine krankke glaube von diesen krankhaften (bestien) genannt juden alle völker die jezt geniessen wie kinder und frauen ermordet werden wenn kein müslime geben würde !seit ihr als erste tiere im menschengestalt opfer für die juden den hinter den wort syonistmus versteckt sich dieser glaube Es lebe die Hölle für alle juden

  3. mörder juden

    kindermörder, massenmörder juden und ihre zu zu schauer fragt euch mall ob ihr wirklich menschen seit

  4. alime

    Bitte keinen Hass gegen „Minderheiten“ schüren. Stellt euch vor, man würde Hass gegen Muslime schüren. Sorry, wird ja schon gemacht, nennt sich „Islamophobie“. Aber lasst uns nicht diese Göbbelsmethode übernehmen. Wir sind Muslime, elhamdulillah und keine Hasser. Ich denke die Taten des Kindermörder-Staates sprechen für sich. Da braucht man nicht auch noch zusätzlich Hass schüren. Das kann auch etwas Gegenteiliges bewirken, nach dem Motto „Minus und minus macht plus“. Momentan ist dieser Staat in der Weltöffentlichkeit im „MINUS“, denn jeder kann die Opfer sehen. Die Politiker repräsentieren nicht das Volk. Das Volk, die breite Masse ist auf der Seite der Palästinenser. Deren Stimme wird man bald hören. Die sympathisierenden Medien mit dem Kindermörderstaat wollen die Masse beeinflussen, aber sie sind dem Internet nicht gewachsen. Obama hat seinen Wahlsieg u.a. seinen erfolgreichen Internetauftritten zu verdanken. Die Gerechtigkeit, Justizia, wird siegen.

  5. Alime
    Wenn man deine Eltern und Geschwister töten würde kann ich mir nicht vorstellen,daß du kein Hass empfindest.
    Zu dem Beitrag „Mörder Juden sagte“ stimme ich zu.Die Tora wurde von den Rabiner geändert,was du geschrieben hast kommt in der Tora auch vor.Hammas ist nur eine Ausrede denen ihr Ziel ist das ganze Land zu besitzen, wie 1960 gewesen war.Juden haben in der Geschichte schon zwei Propheten ermordet die werden doch kein Mitleid mit Palestinenser haben.Ich glaube an Gerechtigkeit und an den jüngsten Tag,Macht hat nur ALLAH.ALLAHU EKBER.
    Wir sind verpflichtet zusammen zuhalten die haben Geld wir haben Elhamdülillah IMAN.

  6. Herman Walterscheit

    für hass scheint die welt ja genug kraft aufzubringen. aber für liebe ist nicht stark genug. religion hin, religion her. die dinge sind eigentlich banaler als man denkt. ich hab zwar noch keinen koran gelesen und die bibel auch nicht und was die juden für ein buch haben ist mir auch ziemlich egal. aber ich glaube nicht, dass da irgendwo in einem der bücher geschrieben steht, dass hass ne feine sache ist. ich denke jede religion ist ursprünglich dazu gedacht an das gute im menschen zu appelieren. wenn es nen gott gibt, dann ist er in uns wir müssen nur mal auf ihn hören und uns selbst verändern. denn die veränderung der welt fängt bei jedem selbst an. und wenn wir uns alle dran halten kann auch jeder auf der welt glücklich werden.

    mit fingern auf andere zu zeigen ist supereinfach. eigene fehler eizugestehen allerdings schwierig und unangenehm.

    es gibt auf der welt nicht nur schwarz und weiß. ne ne, die dinge sind doch etwas kompliezierter und mit scheiß juden, scheiss deutsche, scheiss naziz oder türken oder rüssen schwarze usw..
    kommt man doch nicht weiter.

    vielleicht sollten wir mal alle (moslems, juden und christen) auf die strasse gehen und nicht gegen etwas sondern für etwas demonstrieren und den funktionären der religionen einfach den stinkefinger zeigen und uns feiern. dann werden wir sehen, dass eigentlich alle menschen echt nett sein können. das wäre dann ähnlich wie bei musikern. die können als menschen total verschieden sein und trotzdem zusammen gute musik machen.

    wie wäre denn das????

  7. alime

    Ich stimme dir in einigen Punkten zu. Jedoch sollte der Aspekt „Gerechtigkeit“ dabei auch eine Berücksichtigung finden. Ungerechtigkeit ist das Saat für Gewalt und Protest und Revolution.

  8. Herman Walterscheit

    wie definierst Du Gerechtigkeit? Meinst Du Rache?
    ich kenn die situation in gaza nicht. wahrscheinlich ist sie katastrophal. wenn es den direkt betroffenen nach rache dürstet ist das verständlich. aber das leid anderer als rechtfertigung für die eigenen rachegelüste zu misbrauchen ist verwerflich.

    am ende des 2. Weltkrieges hat es die meisten menschen hier in deutschland auch nicht interesiert wer welche gesinngung hat. die menschen hatten genug von bomben, hunger, kälte und leid.

    den menschen in gaza geht das bestimmt auch nicht anders. wenn diejenigen die ihnen helfen juden wären wäre ihnen das, denke ich, auch recht.

    Gut wäre es gewesen wenn israel mit baumaschinen, hilfsgütern, ärzten in gaza einmarschiert wären und angefangen hätten dem wahnsinn ein ende zu setzten. damit hätten sie der hamas die berechtigung entzogen zu exsistieren. nur sind die israelis auch direkt betroffen und natürlich daran interessiert es der hamas heimzuzahlen. aussenstehende haben meiner meinung nach nur das recht vermittelnd oder helfend in den konflikt einzugreifen. waffenlieferungen an die eine oder andere partei würde ich dabei auch nicht als hilfe bezeichnen.

    übrigens: die bilder hier auf der startseite sind haaresträubend, schlecht und brandgefährlich. sowas trägt hass auch auf unsere strassen in deutschland. ich denke man kann nichts und niemanden mit dem vergleichen von deutschland zwischen 1933 und 1945 ausgegangen ist. das sollte man besser lassen, es sei denn man möchte,dass sich sowas wiederholt.

  9. 70% der Deutschen sind dagegegen Milliarden Euros immer noch an die Juden wegen einer Tat was die zweite oder dritte Generation nichts dafür kann,zu zahlen.
    Erste Frage an dich Hermann Walterscheid:
    Denkst du nicht das die Palestinenser auch ein Recht auf Schmerzgeld haben?
    Wenn ein Jude einen Moslem erschiest heißt es Selbstverteidigung,und passiert es umgekehrt heißt es Terrorismus.
    2.
    Die Juden waren schon damals (1933-1945) die Besitzer der Banken und des Einzel-Großhandels.
    Genau wie es heute ist,dann frage ich dich waren es wirklich die Juden die damals das Opfer dieser Geschichte waren?

  10. alime

    Entschädigung oder Wiedergutmachung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s