Blackwater muss sich vor amerikanischem Gericht rechtfertigen

Erstmals in der Geschichte von der „Söldnerrekrutierfirma“ BLACKWATER, werden „Mitarbeiter“ sich vor U.S. amerkanischem Gericht, in Virginia,  rechtfertigen müssen. Zwei ehemalige Mitarbeiter packen aus. Der Besitzer des Unternehmens, Eric Prince, sehe sich als christlicher Kreuzritter, mit der Aufgabe Muslime zu töten und den Islam auf dieser Welt zu bekämpfen. Viele unbewaffnete Zivilisten seien aus diesem Tatmotiv durch Söldnertruppen einfach getötet worden. Diese Fälle geht es jetzt zu untersuchen.

Hier ein Artikel:

Iraqis speak of random killings committed by private Blackwater guards

Guards employed by Blackwater, the US security company, shot Iraqis and killed victims in allegedly unprovoked and random attacks, it was claimed yesterday.

A Virginia court also received sworn statements from former Blackwater employees yesterday alleging that Erik Prince, the company’s founder, “views himself as a Christian crusader tasked with eliminating Muslims and the Islamic faith from the globe”.

Und hier ein Gerichtsbeschluss oder -urteil über Vorfälle im Jahre 2004.


Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Krieg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s