Motive und Hintergründe von Islamkritikern


A Was bewirkt die Islamkritik?

1. Emotionen der Mehrheitsgesellschaft werden mobilisiert.

2. Paranoia ähnliche Zustände werden in der Gesellschaft hervorgerufen. Der türkische Gemüsehändler, der regelmäßig in die Moschee geht, wird mit Bin Laden in die selbe Schublade gesteckt.

3. Die Mehrheitsgesellschaft befürchtet den Verlust der eigenen Gewissheiten durch einen radikal beschleunigten Wandel. Es folgen einfache Erklärungsmuster in denen Muslime die Sündenböcke für allgemein gesellschaftliche Veränderungen herhalten müssen.

B Was sind die Methoden und Techniken von Islamkritikern?

Viele islamkritische Gruppen benutzen Techniken, um die Muslime mit bestimmten Fehlverhalten oder Verbrechen öffentlichkeitswirksam zu assoziieren. Dabei wird zwischen steigende religiöse Intensität und „Terrorakt“ ein Bezug hergestellt. Nur derjenige, der klare Signale der kulturellen Unterordnung oder Ablehnung eigener Glaubensinhalte sendet, wird als „guter Muslim“ definiert. Der praktizierende Muslim, der in eine Moschee geht, wird hier zum Feindbild. Muslimen, die in der Öffentlichkeit stehen und den Terror ablehnen, wird unterstellt, dass sie dies nur aus taktischen Gründen täten.

Wer einer Zeitung, die von Islamkritikern als islamistisch bezeichnet wird ein Interview gibt, wird als Islamistenfreund denunziert.

Personenkreise, die sich für einen debattierenden und diskutierenden gesellschaftlichen Umgang einsetzen, werden als „naive Gutmenschenverspottet. Als „feindlich“ eingestufte Muslime oder Organisationen werden aus dem öffentlichen Diskurs verbannt.

C Welche Beweggründe haben Islamkritiker?

1. Ideologische Motive, wie z.B. extrem Links, extrem Rechts, allgemeine Religionsfeindlichkeit

2. Persönliche Gründe: Negative Erfahrungen mit Muslimen in der Herkunftsfamilie

(Der Öffentlichkeit sind meistens diese Beweggründe nicht bekannt.)

D Profile von Islamkritikern.

Necla Kelek: allgemeine religionskritische Motivation; Wunsch nach einem starken republikanischen Staat, der sich gegen die Religion definiert; Starke persönliche Prägung während ihrer Kindheit in der säkularen und kemalistischen Türkei; Medientaugliche Umsetzung ihrer Konversionsbiographie. Die schrieb in ihrer Dissertationsarbeit sehr sachlich, genau und intelligent und ging auf die Mechanismen der Öffentlichkeit ein und analysierte die Verbreitung von Klischees. Drei Jahre später beteiligt sie sich selber an der Verbreitung von Klischees. Sie nimmt ihre eigene Biografie und macht sie zu einem Muster für das, was Einwanderer in Deutschland erlebt haben. Wenn man ihre Doktorarbeit und ihre späteren populären Bücher nebeneinander legt, stellt man einen Rückschritt im Niveau fest. Es stellt sich die berechtigte Frage: „Warum und welches Interesse hat sich neben dem wissenschaftlichen Interesse bei ihr durchgesetzt?“ Hat etwa die Erfahrungsbewältigung mit ihrem Vater dabei eine Rolle gespielt? Sind ihre populären Bücher insgeheim eine Abrechnung mit ihrem Vater und somit eine Verarbeitung eines Traumas auf Kosten von muslimischen Migranten?

Hartmut Kraus: Ist der Herausgeber des Buches „Feindbild Islamkritik“. Er formuliert eine allgemeine Kritik am Islam, die auf dem ersten Blick diskussionsfähig erscheint. Doch dahinter steckt die eigene Agenda, die man in einem ganz neutralen Sinne als eine Ideologie bezeichnen kann.

Henryk M. Broder: Ist ein großer Stratege, der sich genau überlegt, welche Themen er wann in den Medien aufgreift. Er vernetzt auch teilweise die Leute, indem er mit ganz offenem Visier kämpft.

Johannes Kandel: Ist Autor, aktiv in der Friedrich Ebert Stiftung und ironischerweise Leiter desInterkulturellen Dialogs“. Er agiert aus einer Halböffentlichkeit heraus.

Linke Fraktion: Bestehen aus Marxisten und radikalen Säkularisten, die sich auch in Vergangenheit gegen das Christentum in Deutschland gewandt haben.

Rechte Fraktion: Ausgangspunkt stellt hier ein altmodisch deutscher Nationalismus und eine wehrhafte Integrität des deutschen Staates dar.

E Parallelen in der Geschichte.

1. In den 60er Jahren war in den USA die McCarthyVerschwörungstheorie stark verbreitet und linksliberale US-Bürger mit kommunistischen Agenten gleichgesetzt worden. Diese linksliberalen Bürger waren journalistisch tätig oder gingen einem bürgerlichen Beruf nach.

2. Im amerikanischen Kontext gibt es das klassische Beispiel der Antikatholizismus im Vergleich zu dem in Deutschland heiklen Antisemitismus. Sowohl der Antisemitismus als auch der Antikatholizismus sind durch die Struktur des Verdachts geprägt. In beiden Fällen hat man eine global agierende Religion und ist als polemischer Antikatholik von der Geschlossenheit dieser Religion überzeugt. Der irische und deutsche Katholik, der zur Sonntagsmesse geht, geriet unter Generalverdacht und wurde als der innere Feind betrachtet.

(Quelle: Islamische Zeitung – April 2011; S. 2, 3, 12 )

Advertisements

7 Kommentare

Eingeordnet unter demokratie, deutschland, Islambild, Islamophobie

7 Antworten zu “Motive und Hintergründe von Islamkritikern

  1. Hansi Hinterradler

    „Broder: Er vernetzt auch teilweise die Leute, indem er mit ganz offenem Visier kämpft.“

    Selten so einen schwachsinnigen Satz wie diesen gelesen. Man vernetzt Menschen indem man ganz offen und ungezwungen zu der Tatsache steht, das der Islam eine primitive, rückständige und gewaltgeile Religion ist? Ganz sicher nicht!

  2. admin

    @Hansi Schade finde ich, dass du nicht sachlich bleiben kannst und eine Weltreligion beleidigen musst. Wem bringt diese Streitkultur etwas? Ich wünschte deine Kritik wäre konstruktiv und sachlich. Was hattest du eigentlich in SoWi?

  3. Hansi Hinterradler

    Scheiße bleibt nun einmal Scheiße, selbst wenn jemand wie du den Mantel einer Weltreligion auf diese Scheiße wirfst!
    Ach ja, willkommen in einem Land indem Religionsfreiheit herrscht. Muss ein seltsames Gefühl für dich sein… So ganz ohne Zwang….

  4. Weltbürgerin

    Interessant. Interessant.

  5. admin

    @Hansi Hinterradler Hass verbraucht mehr Energie als Liebe… Schon deine Energie für die Menschen, die dir etwas bedeuten. Ich wünsche Frieden in deinem Herzen und ein schönes sonniges Wochenende.

  6. Ab heute öffentliche Anfragen an Axel Springer AG – Ich fordere hiermit die ganze Nation und all The World heraus, zu eine öffentliche Debatte!- http://www.jrhernandez.org

  7. Islamkritik dient demselben Zweck wie Christenkritik; nämlich die Religion zu verunglimpfen!!!
    Gut…, in manchen Fällen kann es sein, das es sich um konstruktive Kritik handelt („das und dass könnte besser gemacht werden“), aber in den meisten Fällen geht es tatsächlich darum die jeweilige Religion fertigzumachen!
    Man nimmt kleine Fehltritte die jedem Priester oder Iman passieren können und macht daraus (mit Hilfe der Mainstreammedien) künstliche Skandale!
    Worte werden einem in den Mund gelegt!
    Dinge werden falsch aus dem Zusammenhang gerissen; sowas gab und gibt es schon seit Jahren!
    Der Schriftsteller Gerhard Wisnewski hat darüber oft berichtet:
    http://tomorden.npage.de/gerhard-wisnewski.html
    Unter anderem geht es in seinen Büchern auch um die fehlerhafte Dastellung des Iran in den Medien; er ist daraufhin selbst mit einer Gruppe mutiger, kritisch denkender Leute in den Iran gereist und hat dort sogar an einer Veranstaltung des ehemaligen Präsidenten (damals war Achmadinejad noch Präsident) teilgenommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s