Fasten im Hochsommer

Der heilige Monat Ramadan wird voraussichtlich vom 1. bis zum 29. August 2011 dauern. D.h. der diesjährige Ramadan wird von den Gläubigen viel abverlangen und ihre Geduld und Standhaftigkeit auf’s Äußerste prüfen. Vielleicht nicht in Deutschland, weil die Temperaturen derzeit nicht so warm sind, aber dafür in anderen muslimischen Ländern.Elhamdulillah (Alles Lob gebürt Allah)!

Auch wenn Nichtmuslime jetzt mit dem Kopf schütteln…

Ja! Muslime danken Allah dafür, dass sie dieses Jahr bis etwa 21:30 Uhr keine Nahrung zu sich nehmen und keinen Geschlechtsverkehr machen dürfen.

Wie paradox?

Vielleicht auf den ersten Blick? Aber auch nur auf den ersten Blick!
Tatsächlich erhält der Muslim viel mehr als er gibt. Wenn er natürlich diese Handlung für den einen Gott (Allah) vollzieht und durch diese Handlung nur Ihm gefallen möchte und keinem anderen.

Falls der Muslim den Menschen in seinem Umfeld gefallen, von ihnen gelobt und von ihnen respektiert werden möchte, so hat er nicht nur den Sinn des Fastens missverstanden, sondern ist auch der Augendienerei verfallen.

Das Fasten im heiligen Monat Ramadan verdeutlicht dem Gläubigen sein Verhältnis zu seinem Herrn, indem er Seinem Gebot folgt: Fasten. Durch das Folgen dieses Gebotes öffnet Er ihm neue Horizonte. Diese sind bei jedem Muslim unterschiedlich…

Auch Nichtmuslime könnten ja mal einen Tag, d.h. von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang fasten und ihre Erfahrungen mit anderen hier teilen.

Ich wünsche allen eine schöne Fastenzeit und möge Allah euer Fasten annehmen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter islam

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s