Archiv der Kategorie: Uncategorized

Demut vor der Scharia

Jost Müller-Neuhof über zwei Juristen und ein Buch zum Recht im Islam
Tagesspiegel 12.6.2009 Vor zehn Jahren hätte es keinen Menschen interessiert, wenn ein Rechtsprofessor seinen 600-Seiten-Wälzer vorstellt. Heute mietet ihm sein Verlag einen Saal in einem feinen Friedrichstraßen-Quartier, viele kommen, gerade junge Menschen, man bittet eine streitbare Juristin hinzu und darf auf Neugier und Beachtung hoffen. Denn die Scharia, gültiges Recht für Millionen Muslime, erregt Gemüter in Politik und Volk. Und der Professor, Mathias Rohe, hat das Reizthema erstmals großflächig mit der Elle westlicher Wissenschaft vermessen. Die Scharia, eine �Kulturleistung, die man anerkennen muss�, gilt auch in Deutschland, folgert er. Womit er bei �Islamkritikern� aneckt, zu denen auch Seyran Ates gezählt wird, die Berliner Anwältin mit türkischen Wurzeln, die für ihre Absage an die Multikultigesellschaft Applaus bekommen hatte.
Doch wer steht hier gegeneinander? Ein Schwärmer gegen eine politische Realistin? Ein Aufklärer gegen eine Ideologin? Ein schariabegünstigter Mann gegen eine schariaentrechtete Frau? �Die Scharia kommt nicht durch die Hintertür in die deutsche Rechtsordnung sie kann durch die Vordertür herein�, sagt Rohe. Kein Widerspruch. Stattdessen sagt Ates: �Demokratie und Islam sind vereinbar keine Diskussion.� Oder: �In Saudi- Arabien bewegt sich was.�
Eine Kontroverse funktioniert nicht mehr: Junge Türkinnen kombinieren Kopftuch mit nabelfrei. Musliminnen pilgern verhüllt zu Fachbuchpräsentationen statt in die Moschee. Berliner Bäder erlauben Burkinis, der saudische König schenkt dem Papst ein Schwert, obwohl der Koran dies verbietet. Und Rohe und Ates streiten nicht. Sie reden, wie man redet: Miteinander, übereinander, aneinander vorbei. �Scharia und deutsches Recht sind oft deckungsgleich�, sagt Rohe. �Junge Musliminnen sind sehr sexualisiert�, sagt Ates. �Das Problem ist das patriarchalische Verständnis der Geschlechterrollen�, sagt Rohe. �Es geht vor allem um Identität�, sagt Ates. �In Großbritannien hat man die Dinge zu sehr laufen lassen�, sagt Rohe.
Überlegenheitsgefühle, wie sie für viele Debatten um Integration und Islam prägend sind, lassen beide beiseite; Demut fördert Dialoge. Ates hat Erfahrung, sie hat vieles erlebt, und Rohe hat recht, er hat es aufgeschrieben. Gemeinsam verabschieden sie die Scharia als Schlagwort. Das schärft den Blick für Fehler wie in England, wo man Scheidungsfolgen Schiedsgerichten überlässt statt der staatlichen Justiz. Sind sie muslimisch, haben Frauen kaum Chancen, während das deutsche Recht schariageprägtes Recht akzeptiert aber eben auch kontrolliert.
Das Thema bleibt, doch die Begriffe, scheint es, ändern sich: Muslime müssen sich nicht mehr anpassen, aber Anschluss suchen; unser Recht mit ihren Methoden begründen lernen. �Allahu alam�, Gott weiß es besser, lässt der Christ Rohe sein Buch enden. �Aus den Suren des Korans kann man die Menschenwürde herleiten�, ist er überzeugt. Ein Job für Theologen. Seinen hat er getan.
http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/Islam-Scharia-Mitte;art122,2820864

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Israel experimentiert mit genotoxischen Waffen (DIME) an der Zivilbevölkerung in Gaza

So wie die Nazi-Verbrechen in Guernica war ein Versuchsfeld für die Verwendung von neuen Waffen gegen die Zivilbevölkerung, jetzt Gaza wird von der israelischen Zionisten, um ihre neuen Waffen der Zerstörung und Terror. Diese neue Art der Waffe, auf die sich die Abkürzung steht für die DIME Dense Inert Metal Explosive.

Hier ist ein Artikel von 2006, als Israel zum ersten Mal diese „genotoxisch“ Waffen gegen den Gaza-Streifen:

DIME Bomben eine ungewöhnlich mächtige Explosion in einem relativ kleinen Gebiet, das Sprühen ein überhitztes „Mikro-Splitter“ von pulverförmigen Heavy-Metal-Wolfram-Legierungen (HMTA). Wissenschaftliche Studien haben festgestellt, dass HMTA ist chemisch giftig, Schäden des Immunsystems, schnell verursacht Krebs und DNA-Angriffe (genotoxischen).

Die ersten Berichte über die „Israel’s neue Waffe“ wurde von Dr. Al-Saqqa Joma, Leiter der Notaufnahme im Gaza-Streifen die größte Krankenhaus, Al-Shifa. Dr. Al-Saqqa wurde gesagt, dass Israel mit der „eine neue“ chemische „Waffe“ und ihre Belagerung war „eine Live-Bewegung auf eine neue Munition, die, so weit, hat dazu geführt, dass 50 Palästinenser getötet und 200 verletzt.“ Er beobachtet, dass „Trotz der Schäden in der internen weichen Gewebe in den Körpern von Menschen verletzt, die Fragmente nicht durch X-ray. Mit anderen Worten, sie waren verschwunden oder aufgelöst in den Körper. “

„Es gab in der Regel die Einreise und den Exit Wounds“, so Dr. Al-Saqqa berichtet. „Wenn die Wunden untersucht wurden keine fremden Material gefunden wurde. Es wurde Gewebe Tod, deren Ausmaß nur schwer zu ermitteln …. Eine höhere tiefen Infektion ist die Folge mit anschließender Amputation. Trotz der Amputation wurde eine höhere Sterblichkeit. „Die Auswirkungen der Waffe schien“ radioaktiv „.

Nach Palästina News Network, Dr. Al-Saqqa „bestätigt, dass es Dutzende von Verletzten Beine und Arme. Viele von ihnen wurden verbrannt von innen, und verzerrt auf den Punkt, dass sie nicht wieder zum Leben wieder. “

„Wenn die Splitter auf den Körper, verursacht es sehr starke Verbrennungen, dass das Gewebe zerstören, um die Knochen … es brennt und zerstört die inneren Organe wie die Leber, die Nieren und der Milz und anderen Organen und die Rettung der Verletzten fast unmöglich. Als Chirurg habe ich Tausende von Wunden während der Intifada, aber nichts war, wie diese Waffe. “

Vergleichen Sie diese mit den Aussagen von Dr. Mads Gilbert eine norwegische, die derzeit die Unterstützung der Verletzte in Gaza. Dieses Interview ist aus der iranischen PressTV.


Ich wurde zum ersten Mal aufmerksam auf einige sehr ungewöhnliche Verletzungen im Gaza-Streifen, die von diesem Zitat von Pater Manuel Musallam während des Schreibens einen Post vor ein paar Tagen. Ich übersetzte den Text aus einer portugiesischen Zeitung, und hier ist das, was ich entdeckt.

„Laut dem Direktor der Haupt-Krankenhaus in Gaza, die Einrichtungen kommen, die im Krankenhaus mit Verletzungen wie noch nie zuvor in Gaza.“

Warum wird dies in der US-Presse? Das gleiche katholischer Priester wurde interviewt in US-Publikationen, aber sie nie die diese Art von Angebot. Nur in der internationalen Presse ist mit der Geschichte. Die iranische PressTV wurde besonders sorgfältig, um diese Geschichte, um die Aufmerksamkeit der Welt.

Hier ist ein Artikel aus PressTV der eine Mitschrift des Interviews in dem Video vor:

Dr. Mads Gilbert: „Die Macht der Explosion infolge sehr schnell und die Kraft nicht lange, vielleicht 10 Meter, aber die Menschen, die betroffen sind von dieser Explosion, dieser Druck Welle werden in Stücke geschnitten. Diese wurde erstmals im Libanon im Jahr 2006, war es hier im Gaza-Streifen im Jahr 2006 und die Verletzungen, die wir in Shifa jetzt an, viele von ihnen und ich vermute, wir alle vermuten, sind die Auswirkungen der DIME Waffen, die von den Israelis. Auf lange Sicht wird diese Waffen haben eine Wirkung auf Krebs diejenigen, die überleben. Sie werden Krebs wir vermuten. Es wurde nur sehr wenig Forschung auf diesem, aber einige der Forschung wurde unter anderem in den Vereinigten Staaten, die zeigen, dass diese Waffen haben eine hohe Tendenz zur Entwicklung von Krebs. Und sie töten und diejenigen, die überleben, die Gefahr zu erkranken. “

„Fast alle Patienten, die wir erhalten haben, haben diese schwere Amputationen. Sie scheinen zu haben, die von dieser Art von Waffe. Natürlich haben wir viele Fragment Verletzungen und Verbrennungen, aber diejenigen, die haben ihre Gliedmaßen abgeschnitten, stellt eine recht große Anteil. “

Leider habe ich zu berichten, dass diese Waffe wurde von der US-Militärs. Dies ist aus dem gleichen Artikel habe ich am Anfang dieses Eintrages.

DIME ist ein LCD ( „low Kollateralschäden“) Waffe, die auf der US Air Force Research Laboratory. Öffentlich, es ist geplant für die erste Einsatz im Jahr 2008.

DIME ist Teil der Air Force Fokussiertes Tödlichkeit Munition (FLM)-Programm, von dem man erwartet, „können“ die Ausrichtung der „Terroristen“, wo immer sie sind, auch an Orten, an „off limits zuvor auf die Warfighter“.

Das Ideal der FLM ist zuverlässig zu töten jeden Menschen innerhalb der Blast-Zone die eine oder andere Weise. Es ist „totalen Krieg“ auf einem 50-Fuß-Kreis, in dem Todesfälle sind nicht als Sicherheiten, sondern als Versicherung erworben.

Israel’s neue Waffe „Scheiben“ aus seinem Opfer die Beine, so dass „Anzeichen von Hitze und Verbrennungen in der Nähe der Stelle der Amputation“. Es ist „, als ob eine Säge benutzt wurde, um durch die Knochen“, so Dr. Habas al-Wahid, Leiter des ER in Gaza Shuhada der al-Aqsa-Krankenhaus.

Also diese Waffe ist so konzipiert, dass eine sehr gezielte Anti-Personen-Waffe. Aber die Art und Weise, mit Israel ist es zu sein scheint alles andere als zielgerichtet. Warum nicht die Israelis etwas wie dieses, um einen Hamas-Führer vor kurzem statt Bombardierung eine ganze Multi-Geschichte Wohnhaus?

Israel ist mit dieser Waffe wahllos und als Terror-Gerät. Es wird gegen Kinder, in der Erwägung, dass die ganze Zweck dieser Art von Waffe ist es, Ziel Kombattanten ohne umgebenden Zivilisten verletzt. Der Vorteil für die blutrünstige Israelis ist die schreckliche Art von Wunden, dass diese Waffe verursacht. Dies ist das moderne Äquivalent der Schneiden Sie Ihre Feinde Kopf und legt sie auf eine Beteiligung für alle zu sehen. Oder die Römer Verwendung Kreuzigung. Die Absicht ist es, terrorisieren die Bevölkerung in die Vorlage.

Es gibt Bilder auf dieser Seite italienische Zeitung aus dem Jahr 2006, die die Art der Verletzungen, die hier beschrieben. Ich warne Sie, dass die Bilder sind wirklich schrecklich und ich habe es nicht wagen, Bilder direkt nach der in diesem Artikel für die Besorgnis über die Reaktionen meiner Leser.

*** ACHTUNG: SEHR SCHAUBILD BILDER unter dieser URL. ***

http://www.rainews24.rai.it/ran24/inchieste/10102006_ga…

http://www.globalsecurity.org/military/systems/munition…

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Libanon-Bilder vom 15.-17. Juli

sidon2.jpg

Beirut

A body killed by a burning object lies in a Beirut suburb July 17- Reuters
Weiterlesen

14 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

Aschura – Hilferuf aus Gaza und weitere Themen

As salamu alaikum liebe LeserInnen,

morgen ist inschallah der 9. Muharram. Am 9., 10. und 11. Muharram ist es angeraten (Sunna) zu fasten. Über den Hintergrund und die Vorgehensweise hier ein kurzer Artikel: Weiter …

Weitere Themen:

Aschura

Imam Muslim und andere berichten, dass der Prophet (s) über das beste Gebet nach dem Pflichtgebet gefragt wurde. Er (s) sagte: „Das Gebet im letzten Drittel der Nacht“. Dann wurde er (s) über das beste Fasten nach dem Fasten im Monat Ramadan gefragt. Er (s) sagte: „Das ist im Monat Allahs, den ihr Al-Muharram nennt“. Indem der Prophet (s) den Monat Al-Muharram als „Monat Allahs“ bezeichnete, verdeutlichte er die Heiligkeit des Monats. (überliefert in: Ahmad, Muslim und Abu Dawud).

Allah erwähnt den Monat Muharram .in der Sura al-Taubah:

„Die Anzahl der Monate bei Allah ist ja zwölf Monate in der Schrift Allahs, am Tag, als Er die Himmel und die Erde geschaffen hat. Davon sind vier heilig, dies ist die rechte Religion, also tut euch selbst in ihnen kein Unrecht an…“ (9:36).

Qatada bemerkt in dem Tafsir von Ibn Kathir bezüglich dem Abschnitt „also tut euch selbst in ihnen kein Unrecht an…„, dass Unrecht bzw. Sünden in den Heiligen Monaten viel schwerwiegender sind als die Sünden in den restlichen Monaten. Unrecht und Sünde zu irgendeiner Zeit ist eine ernsthafte Angelegenheit, aber Allah verleiht Dingen Gewicht wie Er will. Allah hat bestimmte Wesen von Seiner Schöpfung als Gesandte erwählt, sowohl von den Engeln, als auch von den Menschen. Von den Monaten hat er den Ramadan und die Heiligen Monate erwählt, von den Wochentagen den Freitag und von den Nächten die lailat-ul-qadr.

Das Fasten im Monat Muharram ist demnach sehr angeraten, besonders am Tag von Aschura, also am 10. Muharram.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

„Wir behandeln Muslime wie Halbaffen“ (Interview Jürgen Todenhöfer)

Die Fanatiker sitzen im Westen, sagt Jürgen Todenhöfer, und nicht in der islamischen Welt. Der einstige Konservative setzt sich heute für die westlich-muslimische Aussöhnung ein.

taz: Herr Todenhöfer, am 10. Dezember 1948 wurde die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ verabschiedet, die ausnahmslos jedem Einzelnen zustehen sollen. Sie reisen regelmäßig in den Irak – gibt es dort Menschenrechte?

ZUR PERSON
Der Private: Jürgen Gerhard Todenhöfer wurde 1940 in Offenburg geboren. Er ist in zweiter Ehe verheiratet, hat drei Kinder und lebt in München.

Der Jurist: Todenhöfer studierte Rechts- und Staatswissenschaften und arbeitete zunächst als Richter. Der Politiker: 1972 kam er für die CDU in den Bundestag und war entwicklungspolitischer, später abrüstungspolitischer Sprecher seiner Fraktion. Er fiel vor allem durch seine konservative Haltung auf. 1990 gab er sein Mandat ab.

Der Medienmanager: Im Februar 1987 fing er im Burda-Konzern an, wenige Monate später wurde er Stellvertreter von Verleger Hubert Burda. Am 12. November, seinem 68. Geburtstag, hat Todenhöfer den Verlag verlassen.

Der Autor: Nach „Wer weint schon um Abdul und Tanaya? – Die Irrtümer des Kreuzzugs gegen den Terror“ und „Andy und Marwa“ über die Schicksale von zivilen Opfern des Afghanistan- und Irakkrieges erschien zuletzt sein Buch „Warum tötest du, Zaid?“

Jürgen Todenhöfer: Die Menschenrechte waren unter Saddam Hussein massiv eingeschränkt, er war ein gnadenloser Diktator, der jetzt durch eine Militärdiktatur der Amerikaner ersetzt wurde. Kein Mensch kann sich frei äußern, sich frei bewegen, das Sozialsystem wurde zertrümmert.

Ging es den Irakern also vor der Besatzung besser?

Fast alles hat sich verschlechtert. Unter Saddam hat die Bevölkerung versucht, an der Diktatur vorbei zu leben. Jetzt haben die Iraker eine Regierung, von der sich die Mehrheit nicht mehr vertreten fühlt. Und sie haben eine amerikanische und letztlich auch eine iranische Besatzung im Land.

Niemand wird bestreiten, dass es im Irak chaotisch und brutal zugeht. Aber ist die Möglichkeit der freien Wahl nicht ein kleiner Fortschritt in Richtung Menschenrechte?

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter deutschland, Uncategorized

300 000 Kinder werden jährlich in Deutschland sexuell missbraucht

islam.de

Weltweit werden 1,8 Millionen Kinder zu Prostitution und Pornografie gezwungen – Diese Woche dritte Weltkonferenz gegen sexuelle Ausbeutung der Kinder – BKA seien rund 1000 Kinderporno-Seiten bekannt und es will deshalb entschiedener dagegen vorgehen

Es sind seriöse Geschäftsleute und biedere Familienväter, die Kinder sexuell ausbeuten. Es geschieht in Hotels, Bordellen und durch die Produktion von Kinderpornographie.

Weiterlesen

2 Kommentare

Eingeordnet unter gesellschaft, Uncategorized

Bilder aus dem Buch „Warum tötest Du Zaid?“

Von Irak Krieg

INFO: Diese Bilder gibt es in der 2. Auflage in der 6. Auflage wurden sie heraus genommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Krieg, Uncategorized

Freischaltung meines Blogs

Selamualeikum liebe Freunde und solche, die es noch werden wollen 🙂

mein Blog ist ab heute wieder freigeschaltet, elhamdulillah. D.h., ihr könnt demnächst wieder mit neuen Beiträgen rechnen.

Wassalam

2 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

iPhone mit Anwendungsprogrammen für Muslime

Muslime gewinnen immer mehr an Bedeutung in der freien Marktwirtschaft. Die Nachfrage bestimmt letztenendes das Angebot. Wenn eine Konsumentengruppe etwa 1,5 bis 2 Milliarden groß ist, dann ist sie und sollte sie von Firmen und zukunftsorientierten Unternehmen wahrgenommen werden. Ob die Seite http://iphoneislam.com/en/ eine offizielle Seite von Steve Jobs ist, das kann ich nicht sagen, aber mit Sicherheit freut sich dieser, dass es sie gibt. Die Programme scheinen wirklich praktisch und alltagstauglich zu sein. Da jeder Muslim verpflichtet ist 5 Mal am Tag das rituelle Gebet zu verrichten, werden sie sicherlich sehr viel Freude an den Anwendungsprogrammen haben. Besonders die Bedienerfreundlichkeit und die tolle grafische Oberfläche sind sehr ansprechend.

4 Kommentare

Eingeordnet unter muslim, Uncategorized

Brief aus Abu Ghraib

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized